milos_werbung_tobias_schorr
Uncategorized

NATURE & VOLCANODISCOVERY TOURS (C) TOBIAS SCHORR AUF MILOS

Nature & VolcanoDiscovery Tours (c) Tobias Schorr

http://www.wanderstudienreisen.com

Etwa 150 km südöstlich von Athen befindet sich in der Ägäis eine Insel, die zu den spannendsten Vulkaninseln Griechenlands gehört. Berühmt wurde Milos vor allem durch die antike Statue der Venus („Aphrodite“), die heute im französischen Louvre-Museum in Paris steht.

Milos erreichte schon in der prähistorischen Zeit Reichtum durch seine Bodenschätze. Die Insel war quasi das „Silicon Valley“ der Vorgeschichte, denn ein Rohstoff, der sogar chemisch identisch mit dem Rohstoff für unsere Computer-Chips ist, hat die Grundlage der prähistorischen Industrie geliefert: Obsidian! Obsidian entstand, als bei den vielen Vulkanausbrüchen, die die Insel Milos geprägt haben, Lavaströme oder Lavatropfen abrupt abkühlten und zu vulkanischem Glas wurden. Mit Obsidian konnte man nicht nur Messer, Pfeile und Angelhaken anfertigen, sondern sogar schon präzise, chirurgische Eingriffe vollbringen.

Der Vulkanismus hat die Insel geformt und gefärbt. Im Südosten der Insel findet man die riesigen Krater des Tsingrado-Vulkans, im Westen die hohen Gipfel des Profitis Ilias und im Nordosten verschwindet ein Vulkan nach dem anderen in tiefen Löchern des Abbaus wertvoller Bodenschätze. Die Insel lebt zum Großteil vom Export von Perlit, Bentonit und Baryt – alles für die Industrie wichtige Rohstoffe!

Diese Rohstoffe entstanden meist, als die vulkanischen Gesteine durch heiße Thermalwässer chemisch verändert wurden. Und diese Thermalwässer haben in Rissen einiger Berge auch große Goldvorkommen hinterlassen, die zum Glück für die Natur & Landschaft der Insel nicht abgebaut werden. Die Bewohner der Insel haben inzwischen verstanden, dass Gold kein Glück und auch keinen Erfolg bringt. Würden die Milliarden Euro wertvollen Goldvorkommen abgebaut, hinterließe man eine zerstörte und vergiftete Landschaft. Das Gold wäre weg und die Insel hätte auch keine Chance mehr, anderweitig mit Tourismus zu leben. Es gibt keinen erfolgreichen Tourismus in einer zerstörten Natur!

Und die Natur hat es in sich! Wer mal eine Bootstour um die Insel macht, wird erstaunt sein, wie bunt und vielförmig die Küstenlandschaft ist. Es gibt schwarze Felsen mit Basaltsäulen, hellblendend weiße Tuffklippen, rote Felsen und sogar grünliche Felshalden. – ein Paradies nicht nur für Fotografen. Wer auf der Insel wandert findet im Frühling seltene Orchideen, entdeckt Mineralien oder hat sogar mal die Chance, die vom Ausstreben bedrohte Viper von Milos zu beobachten. Und am Tagesende kann man beim antiken Theater in Plaka den Sonnenuntergang genießen.

Auf unseren geführten Wander- und Studienreisen erleben Sie die Geologie, Natur, Kultur und Bewohner der Insel. In kleinen Gruppen erkunden wir die schönsten Regionen der Insel und Tobias Schorr oder Tom Pfeiffer erklären Ihnen, wie die Insel durch Vulkanismus entstanden ist. Auf den Ausflügen bleibt immer viel Zeit zum Fotografieren und meist endet der Tag in einer der guten Tavernen der Insel. Die Reisen gehen immer von Samstag – Samstag und Man kann die Insel mit der Fähre oder mit dem Flugzeug erreichen.
Veranstalter:
VolcanoDiscovery GmbH
Heideweg 6
St. Wendel
www.volcanoadventures.com