Tag: Friedrich Raad

fotorcreated-350x-350-raad-2

Theater der Dämmerung

Das Theater der Dämmerung ist ein Schattentheater von und mit Friedrich Raad, das zu den Menschen geht, und das schon seit 24 Jahren.
Jeweils 2 Spieler spielen jedes Jahr etwa 150 Aufführungen und begeistern ihr Publikum in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz. Die klassischen Texte u.a. von Goethe, Schiller, Fontane und Hermann Hesse, sowie acht Märchen der Brüder Grimm und von H.C. Andersen werden im Originaltext live erzählt. Friedrich Raad und sein Team verzaubern ihre Zuschauer im Nu und verstehen es großartig, mit bewegten Schattenbildern die Meisterwerke der Klassiker inspirierend zu gestalten.
kleiner-prinz-und-fuchs
Das Theater der Dämmerung kommt zu Kindergärten und allen Schulen mit verschiedenen altersgemäßen Programmen. Es besucht auch Seniorenzentren und Kirchengemeinden, mit literarisch-musikalischen Programmen, die das Publikum zum Mitsingen einladen. Darüber hinaus spielt das Theater in Bibliotheken, auf Kleinkunstbühnen, an Tagen der offenen Tür in Museen und auch im privaten Rahmen auf Jubiläen und Geburtstagen. Die Programme werden aus einem reichen Repertoire geschöpft und sind immer mit dem Veranstalter auf das Publikum abgestimmt.
Das Theater der Dämmerung spielt auf Deutsch aber auch auf Französisch für ein französischsprachiges Publikum in Schulen, Kindergärten und Deutsch-Französischen Vereinen und Gesellschaften, um mit der Kunst der Erzählung, den Figuren und des Schattenspieles Jung und Alt zu verzaubern. Herr Raad hat in seiner Jugend im Rahmen eines Schüleraustausches viele Sommer in Caen in der Normandie verbracht und ist mit der französischen Kultur und Lebensweise tief verbunden.

Im Repertoire auf Französisch:
Der kleine Prinz Le Petit Prince von Antoine de Saint-Exupéry, ab 7 Jahren
Der goldene Vogel L’oiseau d’or, Aschenputtel Cendrillon, Rotkäppchen Le Petit Chaperon Rouge und Die Bremer Stadtmusikanten Les Musiciens de Brême von den Brüdern Grimm, jeweils ab 4 Jahren.

Balladen:
Johann Wolfgang von Goethe: Der Erlkönig Le roi des Aulnes, Der Zauberlehrling L’apprenti sorcier
Friedrich Schiller: Der Handschuh Le gent, Die Bürgschaft La Caution, Die Kraniche des Ibykus Les Grues d’Ibycos, Der Ring des Polykrates L’Anneau de Polycrate, Der Taucher Le Plong eur
Theodor Fontane: Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland Monsieur Ribbeck de Ribbeck dans l‘ Havelland, John Maynard John Maynard, Die Brücke am Tai Le Pont sur le Tai
Franz Kafka: Vor dem Gesetz Avant la loi